Sie sind hier

Aktuelles

  • August 2016

    EID 31/16: "Zu hohe Kartengebühren: Klagt die Ölwirtschaft?" - Artikel mit Stellungnahmen von Eckart Wagner

    Der EID Energieinformationsdienst hat in seiner Ausgabe vom August 2016 einen Artikel zur kartellrechtlichen Bewertung der Festsetzung und Höhe der Händlerentgelte bei der Akzeptanz von EC/Giro-Karten und Kreditkarten sowie etwaiger Schadensersatzansprüche betroffenener Händler mit Stellungnahmen von Eckart Wagner und Gunter Schröter, ehemaliger Vorsitzender des UNITI-Arbeitskreises Cards & Automation, veröffentlicht (s. hier).    

  • Dezember 2015

    JUVE Rechtsmarkt 12/2015 zitiert Eckart Wagner im Artikel "Onlinehandel und Kartellrecht"

    JUVE zitiert Eckart Wagner im Cover-Artikel "Netzattacken: Der Kampf  der Onlinehändler gegen die Markenhersteller" des Magazins "Rechtsmarkt" vom Dezember 2015.

  • Dezember 2015

    WAGNER LEGAL hat für HANSA-HEEMANN eine der größten Kartellschadensersatzklagen gegen das Zuckerkartell eingereicht

    WAGNER LEGAL berät und vertritt die führende Mineralwasser- und Erfrischungsgetränkeherstellerin HANSA-HEEMANN im Hinblick auf die Geltendmachung von Schadensersatz gegenüber den Mitgliedern des sog. Zuckerkartells. 

  • November 2015

    WAGNER LEGAL hat für EDEKA Hessenring Klage gegen die Europäische Kommission auf Einsicht der Akten im EURIBOR-Kartellverfahren gegen die Deutsche Bank, Barclays, Royal Bank of Scotland und Société Générale beim Europäischen Gericht eingereicht

    WAGNER LEGAL berät und vertritt EDEKA Hessenring bei der Durchsetzung von Ansprüchen auf Einsicht in die Bußgeldentscheidungen und das Inhaltsverzeichnis der Akten der Europäischen Kommission im EURIBOR-Kartellverfahren gegen die Deutsche Bank, Barclays, Royal Bank of Scotland und Société Générale. Nach Ablehnung des Akteneinsichtsantrags durch die Europäische Kommission hat WAGNER LEGAL gegen diese Ablehnung Klage vor dem Europäischen Gericht in Luxemburg eingereicht.

  • Oktober 2015

    JUVE empfiehlt WAGNER LEGAL als "anerkannte Kanzlei im Kartellrecht" und Eckart Wagner als einen der "führenden Namen im Kartellrecht" im Handbuch 2015/2016

    JUVE begründet diese Empfehlungen unter anderem damit, dass "Eckart Wagner eins der ersten zusprechenden Urteile im Kartellschadensersatz erstritt", Wettbewerber "eine sehr ausdauernde und hartnäckige Vertretung und Beratung auf höchstem Niveau" loben und "das Team des großkanzleierfahrenen Kartellrechtlers im Markt gut vernetzt ist und in einigen internationalen Fusionskontrollfällen hinzugezogen wurde".

Seiten